Das Wetter in Zürich passte zu unserem Anlassthema: Es regnete bei unserer Ankunft im Werdhölzli, während es bei unserem Start in Einsiedeln wunderschön geschneit hatte. Wir liessen uns dadurch jedoch nicht beirren und begaben uns genauso motiviert und fröhlich wie die Angestellte vom Werdhölzli auf eine spannende Entdeckungstour durch die Kläranlage. Auf unserem Rundgang verfolgten wir den Weg des Abwassers über mechanische und chemische Reinigung bis zur saubersten Stufe, wie es wieder in die Natur entlassen wird. Die Führung war sehr abwechslungsreich und es zeigte sich, dass unsere JUNA10+Kinder schon über vieles Bescheid wussten und sehr interessierte Fragen stellten. Der Gestank war nicht mal so schlimm und der Inhalt des Abwassers erweckte Geschichten in unserer Fantasie. Wie haben es zum Beispiel der dicke Keramikfrosch oder die Spitalpager durch die Leitungen bis ins Werdhölzli geschafft? Der Spass kam also neben den Informationen auch nicht zu kurz. Wir durften sogar selber eine Rohrrutschbahn hinunterflitzen

Nach der Besichtiung suchten wir im nahen Toniareal ein trockenes Plätzchen fürs Mittagessen, bevor wir uns wieder nach draussen begaben, wo wir Spiele machten. Zum Schluss auf dem Rückweg zum Hauptbahnhof besichtigten wir das Zusammenfliessen von Limmat und Sihl. Valeria konnte uns spannende Dinge über die Wasserschleuse und die Limmatunterführung durch den HB erzählen.